Die Seite 1


Veranstaltungshinweise

Kreuzhorstkalender
Die Kreuzhorster. Probentermine
Gerd Altmann from Pixabay

04.12. – 2. Advent

Evangelischer

Gottesdienst

Die weiteren Termine liegen der Redaktion leider noch nicht vor.

Pechau: Preisskat

User: Plani, Public domain, via Wikimedia Commons

09.12.2022, 18:00 Uhr; Gasthaus Kelly

Ortschaftsrat 

Gemeinsame Sitzung der Ortschaftsräte Pechau und Randau-Calenberge

Konzert des Knabenchores

des Konservatoriums Georg Philipp Telemann Magdeburg

16. und 17.12.2022

St. Sebastian / St. Nikolai


aktuelle Themen

Nächster Schritt der Zusammenarbeit:

www.Calenberge.de schließt sich www.Randau-Calenberge.de an

Wenn Randauer und Calenberger Bürger in früheren Zeiten übereinander herzogen, dann wurden die Randauer von den Calenbergern geringschätzig „Mußfreter“ genannt, während diese wiederum die Calenberger mit Missachtung straften. Die Calenberger galten als reiche Bauern (man sieht es noch heute an Bögen über den Toreinfahrten zu den Gehöften); die Randauer waren zumeist auf dem Gut Randau als Lohnarbeiter angestellt und hatten im Gegensatz zu den Calenbergern viel weniger auf dem Tisch, vor allem kaum Fleisch und Wurst – also oftmals nur Getreidegrütze oder „Muß“.

Auch die Zusammenlegung beider Orte am 20. Juni 1957 änderte an der Einstellung der Einwohner von Calenberge und Randau zueinander wenig. Es ist anzunehmen, dass die damalige Zusammenlegung für einigen Unmut in den Dörfern sorgte.

Mit der Zeit und den Generationswechseln ist die Abneigung Stück für Stück verloren gegangen, jedoch ohne dass die Bezeichnungen als mehr oder – meist weniger! – ernstgemeinte Frotzeleien vollständig verschwanden. Heute nimmt man sich gegenseitig lachend hops, weiß man doch, dass man zueinander gehört – nicht nur in der Ortsbezeichnung. Auch die „Neuen“ in beiden Ortsteilen haben dazu ihren Teil beigetragen.

Jüngstes Beispiel für eine gut funktionierende Zusammenarbeit ist die Zusammenlegung beider Feuerwehren zur Freiwilligen Feuerwehr Randau-Calenberge, sei es bei Einsätzen oder der Durchführung von Veranstaltungen. Gut zu wissen, dass man sich auf die Kameraden verlassen kann.

Einige Zeit bevor Randau den Entschluss fasste, sich als letztes der drei Kreuzhorstdörfer Pechau, Randau und Calenberge im Internet zu präsentieren, hatte Calenberge unter maßgeblichem Einfluss des Heimatvereins Calenberge (HVC) diesen Schritt bereits vollzogen. Insbesondere im Hinblick auf deren 800jähriges Bestehen im Jahr 2009 bildete sich der Heimatverein Calenberge und schuf ihre Homepage www.calenberge.de. In der Folge begannen die Mitglieder mit der Aufarbeitung der vorliegenden Dokumente und stellten Ihre Dorfchronik zusammen. Jüngstes Produkt ist ein Bildband über Magdeburgs schönes Ostelbien, an dem unter der Regie des HVC unter anderem auch Bürgerinnen und Bürger aus Pechau und Randau mitarbeiteten.

Nunmehr wird zum Jahreswechsel der nächste Schritt der Zusammenarbeit vollzogen. Der Vorstand des HVC stimmten in ihrer Vorstandssitzung am 8. November 2022 geschlossen für die Auflösung der separaten Internetseite Calenberges und der Übergabe der Informationen an die – namentlich sowieso schon darauf hinweisende – Randauer Seite www.randau-calenberge.de. Bereits zwei Tage später setzten sich unter der Leitung von HVC-Chef Siegfried Grzelka die beiden Webmaster Michael Czogalla (www.calenberge.de) und Uwe Bierschenk (www.randau-calenberge.de) zusammen und besprachen die weiteren Schritte in einer äußerst angenehmen Atmosphäre. Beide kennen sich recht gut und somit bestehen an einer reibungslosen Zusammenarbeit keinerlei Zweifel.

Rückblende:

Konzert „Die Kreuzhorster“ am 02.12.2022 in St. Sophie/Randau

Die wunderbarste Zeit ist nah

Hochsommer. Das Bürgerhaus ist mit Temperaturen um die 40 Grad „kuschelig“, doch das beeindruckt den gemischten Chor „Die Kreuzhorster“ unter der Leitung von Herrn Frank Satzky nur wenig. Für nicht Eingeweihte wirkt ein kleines beleuchtetes Tannenbäumchen etwas deplatziert, doch für den Chor sorgt es für die entsprechende „Atmosphäre“, denn wie immer beginnt die Probensaison für die Weihnachtszeit – „alle Jahre wieder“ – bereits genau zu dieser Zeit.

Ein halbes Jahr intensiver Proben später ist es dann soweit. Licht und Verstärkeranlage sind in der eiskalten Kirche „St. Sophie“ aufgebaut, die Sängerinnen und Sänger haben sich auf die Temperaturen eingestellt und sich warm angezogen. Allesamt in schwarz gekleidet, so dass sich die farbigen Chortücher leuchtend davon abheben. Das Einsingen ist abgeschlossen und alle sind hinter dem Altarraum für das Konzert vor prall gefüllter Kirche bereit.

Weihnachtslieder in vier verschiedenen Sprachen stehen auf dem Programm, dass von Frau Claudia Körner, Dozentin für Klavier am Konservatorium ‚Georg Philipp Telemann‘, begleitet und ergänzt wird.

Aufgelockert wird das gut einstündige Programm durch Rezitationen nachdenklicher und lustiger Geschichten.

Durchgefroren, aber mit erwärmter Seele traten die Konzertbesucher nach langem Applaus den Heimweg in das zweite Adventswochenende an. Die Arbeit eines halben Jahres hat sich wieder einmal gelohnt.

Sitzung am 13.10.2022

Steinzeitanlage Randau

Stellenausschreibung

Aufgrund von Coronakürzungen konnten wir in diesem Jahr leider nicht wie gewohnt öffnen. Langfristige Anfragen für Gruppenbesuche senden sie bitte an info@steinzeitdorf-randau.de

Die Stelle des hauptamtlichen Mitarbeiters für Bildung und  nachhaltige Entwicklung ist neu ausgeschrieben:

>>> Zur Stellenausschreibung geht es hier.


ältere Themen

Corona - Grafiken und Zahlen (MDR.de)
St. Martinsumzug in Randau
Oberbürgermeisterin ehrt Stadtratsmitglieder
(Sport-)"Hexen" am Randauer Schloss
Calenberger Kürbisfest 01./02.10.2022
Randauer Oktoberfest 24.09.2022
„Planxty Irwin“ am 16.09.2022 in Randau
Bericht: Ortschaftsratssitzung am 08.09.2022
02.09.2022: Erster Randauer Leseabend
Osterfeuer: „Es tut einfach nur gut“
Holt die Gießkannen raus, rettet die Bäume!​
"Waldspielplatz" eröffnet
Urteile fällen – nicht aber Bäume!
Bericht: Pflanzaktion und Mistelentfernung am 02.04. in Randau
Bericht: Folgeaktion Mistelentfernung am 09.04.2022
Glasfaseranschlüsse
Ort sorgt sich um Zukunft des Randauer Baggerlochs
Ukraine-Krieg: Calenberge spendet
Neue Bäume im Biesengrund
Barrierefreie Bushaltestellen
Was es bedeutet, bei dem Chor „Die Kreuzhorster“ in Magdeburg zu singen
Schlossmauer eingestürzt
Verkehrsplanung Brückenbau
Kreuzhorst-Kalender
Die Kreuzhorster. Probetermine
Corona-Informationsportal

Kontakt & Impressum |  Datenschutz

Letzte Aktualisierung: 04.12.2022