Unser Ort : Randau-Calenberge

Die Landesregierung beschließt:
Sechste SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung
  • vom 26. Mai 2020

Lesen Sie hier: VO_Sechste_SARS-Co-2-EindaemmungsVO

Volksstimme.de
  • vom 27. April 2020
Prozessionsspinner – Giftige Raupe erobert Magdeburg

Lesen Sie hier.

Ortschaftsrat Randau-Calenberge

Sitzung vom 14.05.2020

Nächste geplante Sitzung: 11.06.2020, 19:00 Uhr; 

Sitzungsort siehe: ratsinfo.magdeburg.de

Themen: 

  • Gedenken an Monika Richter
  • Durchsetzung von Tempo 20 in der Müllerbreite
  • Beleuchtung wurde repariert
  • Baumfällungen im Biesengrund
  • Sachstand Wegeverbindung Pechau-Randau durch die Kreuzhorst
  • Bürgerhaus Calenberge: Hier klemmt(e) es!
  • Bürgerhaus Calenberge: Ergänzungsneubau
  • Buswendekreis Calenberge: Straße stark in Mitleidenschaft gezogen
  • Schlossstraße Randau
  • „Schloss“ Randau
  • „Corona“: Bürgerhäuser bleiben geschlossen
  • Feuerwehr: Saugbrunnen am Sportplatz Randau
  • Beratung zur Drucksache (DS0502/19) „Grünanlagensatzung“
  • Umleitung: Tempo 30 – aber kein Parkverbot!?

 

Gedenken an Monika Richter

Mit großer Bestürzung haben die Bürgerinnen und Bürger von Randau-Calenberge den Tod von Monika Richter zur Kenntnis genommen. In der Ortschaftsratssitzung wurde noch einmal ihr Leben und Wirken gewürdigt und ihrer gedacht.

Durchsetzung von Tempo 20 in der Müllerbreite

Die mit Sicherheit erfolgversprechendste Lösung wären die immer wieder geforderten bauliche Änderungen, die allerdings seitens der Landeshauptstadt abgelehnt werden.

Letztendlich bleibt nur, über zusätzliche Schilder auf die Geschwindigkeitsbegrenzung aufmerksam zu machen und an die Vernunft der Autofahrer zu appellieren.

Alternativvorschlag ist der Aufbau einer Geschwindigkeitsmessung/-anzeige, wie sie in Pechau installiert ist. Zweifelhaft ist jedoch, ob die Stadt Magdeburg diese Kosten übernimmt, das es sich hier um eine untergeordnete Straße handelt.

Beleuchtung wurde repariert

Nach dem in Randau immer mehr Straßenlampen immer wieder temporär ausfallen, erfolgte hier eine Kontrolle und Reparatur der Beleuchtungseinrichtungen.

Baumfällungen im Biesengrund

In jüngster Zeit mussten im Biesengrund eine hohe Anzahl an Vogelbeerbäumen (Ebereschen), die auf den Verkehrsberuhigungsflächen angepflanzt waren, entfernt werden. Der Grund war ringförmiger Rindenfraß von Hornissen, die dadurch für das Absterben der Bäume sorgten.

Der Ortschaftsrat leitet die Anfrage hinsichtlich von Ersatzpflanzungen an die Stadt Magdeburg weiter.

Sachstand Wegeverbindung Pechau-Randau durch die Kreuzhorst

In der letzten Ortschaftsratssitzung am 12.03.2020 in Calenberge wurde das Konzept zur Wegesanierung zwischen Pechau und Randau durch die Kreuzhorst vorgestellt. („Grundsatzbeschluss Ausbau der Wegeverbindung durch die Kreuzhorst“; Drucksache DS0036/19“)

Zwischen Pechau und dem Bereich der „Jägerhütte“ ist der Ausbau in Form von zwei Betonstreifen geplant, von wo ein asphaltierter Weg bis nach Randau führen soll. Nach wie vor besteht die feste Zusage seitens der Firma MDDSL, zwischen den Fahrspuren bzw. unter der Schwarzdecke ein Kabel zur Versorgung von Randau und Calenberge mit schnellem Internet zu verlegen.

Seitens der Ortschaftsräte von Pechau sowie von Randau-Calenberge wurde der Planungserstellung zugestimmt. Nach der coronabedingten Unterbrechung werden die Planungsarbeiten zeitnah fortgesetzt.

Bürgerhaus Calenberge: Hier klemmt(e) es!

Die Eingangstür des Bürgerhauses war stark verzogen. Ein normales Öffnen und Schließen war nicht mehr möglich. Inzwischen wurde der Schaden behoben.

Bürgerhaus Calenberge: Ergänzungsneubau

Wie auch bei den Planungsarbeiten für die Wegeverbindung gilt auch hier: Nach der coronabedingten Unterbrechung werden die Planungsarbeiten zeitnah fortgesetzt.

Buswendekreis Calenberge: Straße stark in Mitleidenschaft gezogen

Durch die großen, schweren Busse, die am Ortsende Calenberges wenden müssen, ist das dort verlegte Pflaster derart stark weggedrückt worden, dass das Befahren mit normalen PKW schon bedenklich wird.

Seitens der Stadt Magdeburg wurde die Problematik begutachtet und die Erforderlichkeit eines grundhaften Ausbaus festgestellt, für den allerdings derzeit keinerlei finanzielle Möglichkeiten vorhanden sind.

Schlossstraße Randau

Die Straßenschäden wurden am 15. April repariert. Allerdings stellt sich selbst der Laie die Frage, wie lange diese Provisorien halten sollen.

„Schloss“ Randau

Es ist und bleibt ein Trauerspiel. „Schlossherrin“ des Herrenhauses (so die korrekte Bezeichnung) Frau Wohl kümmert sich nicht im Geringsten um ihr Objekt und lässt es mehr und verfallen. Die Hintergründe ihres Verhaltens liegen völlig im Dunklen, zumal damit auch ein ständiger Wertverlust einhergeht.

Im Weiteren verstößt sie durch ihr Nicht-Handeln immer wieder aufs Neue gegen ihre Verkehrssicherungspflichten und gefährdet dadurch Fußgänger und Fahrzeugverkehr.

Immer wieder erreichen Ortsbürgermeister Günther Kräuter oder die anderen Ortschaftsräte von Randau-Calenberge Anfragen, die den Erwerb, den Ausbau und die Nutzung des „Schlosses“ betreffen.

Herr Kräuter betont auf Nachfragen immer wieder, dass seitens des Ortschaftsrates die Herrichtung und Nutzung als „Schullandheim“ in Verbindung mit der Steinzeitanlage, der Kreuzhorst und den Wasserflächen (Elbe, alte Elbarme, Umflutkanal, Pretziener Wehr) gewünscht sind, jedoch bleibt leider nichts weiter übrig, als die Interessenten direkt an die „Schlossherrin“ zu verweisen.

„Corona“: Bürgerhäuser bleiben geschlossen

Zwar sind bislang keine Fälle von Virusinfektionen bekannt, doch bleiben die Bürgerhäuser in Randau und Calenberge zumindest bis zum 27.05. geschlossen.

Das Augenmerk richtet sich auf die an besagtem Datum zu erwartende 6. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung. Von ihr hängt ab, ob und in welchem Maße die Bürgerhäuser wieder geöffnet und genutzt werden können.

Feuerwehr: Saugbrunnen am Sportplatz Randau

Vor geraumer Zeit wurde beschlossen, dass in Randau im Bereich des Sportplatzes in unmittelbarer Nähe der Steinzeitanlage sowie am/im Gelände der LPG an der Prinzenwiese Saugbrunnen gebohrt werden sollen, um die notwendige Wassermenge für den Löschfall zu gewährleisten.

Zur Erinnerung: Randau und Calenberge sind nicht an das Wasserringsystem der Stadt Magdeburg angeschlossen. Eine Störung, wie sie in letzter Zeit häufiger verzeichnet werden musste, könnte im Notfall zu katastrophalen Folgen führen.

Die LPG hat nun bereits in Eigenregie reagiert, das sich reinweg gar nichts in dieser Richtung tat.

Wehrleiter Peter Hagemann und stv. Wehrleiter Klaus Schulz mahnten diesen Umstand an und baten um Weiterleitung dieser Problematik an die Landeshauptstadt.

Beratung zur Drucksache (DS0502/19) „Grünanlagensatzung“

Als Änderung wurde vorgeschlagen, bereits ab Waldbrandstufe 1 das Grillen auf öffentlichen Plätzen und generell nach 23:00 Uhr zu untersagen.

Dieser Änderungsantrag wurde einstimmig angenommen.

Umleitung: Tempo 30 – aber kein Parkverbot!?

Die Umleitungsstrecke „Klusdamm“ wurde zwar jetzt komplett mit Tempo 30 ausgezeichnet, jedoch gibt es kein Parkverbot, was angesichts der schon sehr problematischen Verkehrslage zu weiteren Beeinträchtigungen führt.

Die Stadt Magdeburg hat sich dazu dahingehend positioniert, dass auf Grund der niedrigen Geschwindigkeit und des geringen Fahrzeugverkehrs ein Parkverbot nicht notwendig ist, da keine wesentliche Beeinträchtigung von parkenden Fahrzeugen ausgeht.

Die anwesenden Gäste der Sitzung sahen das allesamt völlig anders: Insbesondere im Bereich der Blumeninsel kommt es zu erheblichen Behinderungen, wenn Eltern ihre Kinder aus der KiTa abholen und dazu direkt vor der Blumeninsel ihre Fahrzeuge abstellen.