Die Seite 1

7-Tage-Inzidenzen in Sachsen-Anhalt

MDR.de

Evangelischer Gottesdienst

21.08.2021

>> Dorffest Calenberge

05.-12.09.2021

>> 800 Jahre St.Thomas

Ortschaftsrat 

Keine Testpflicht mehr bei...
Schlossmauer eingestürzt
Verkehrsplanung Brückenbau
Bericht: Ortschaftsratssitzung am 10.06.2021
Hürden auf dem Elberadweg
16. April: Schärfere Bußgelder für Autofahrer beschlossen
Nistkästen selber bauen

6. Juli 2021

Unsere Feuerwehr trainiert die

Vegetationsbrandbekämpfung

Vorausschauend auf die kommende Getreideernte und die extrem trockene Vegetation hat sich die Feuerwehr Randau entsprechend vorbereitet. Am Montag trainierten die Kameraden auf dem Gelände der Agra GmbH die Vegetationsbrandbekämpfung in verschiedener taktischer Vorgehensweise. Hier dazu ein paar fotografische Eindrücke.

Klaus Schulz

25. Juni 2021

Randauer Schlossmauer eingestürzt –

Wird Frau Wohl endlich zur Kasse gebeten?

Es geschah am frühen Morgen….

In den frühen Morgenstunden des 23. Juni ist nun passiert, was sich nach Beobachtungen einiger Randauer schon länger angebahnt hatte. Die Mauer, die das Randauer „Schloss“ zumindest zur Straße „An der Schlossmauer“ hin umfriedet, hatte wohl schon lange einen bedenklichen Bogen gebildet, was nichts Gutes erahnen ließ. Offenbar hatte sich schon sein langem die Gründung unter dem Mauerfundament Stück für Stück gelockert. Vermutlich durch die Regenfälle in der letzten Zeit ging dann der letzte Halt verloren und die seinerzeit so schön hergestellte Mauer stürzte nach innen auf das Schlossgelände.

Es ist das nächste traurige Kapitel rund um unser Schloss, welches die „Schlossherrin“ Frau Wohl mehr und mehr verkommen und verfallen lässt. Sie ist nämlich auch für „Ihre“ Außengrenzen, für die Remisen, mögliche Verkehrsgefährdungen durch den unkontrolliert wachsenden Baumbestand und nicht zuletzt für die Sauberkeit und Sicherheit des Fußweges entlang der Mauer (Unkraut, Laub, Schnee) voll verantwortlich. Dem kommt sie so gut wie in keinem Punkt nach. Logische Konsequenz: Die Stadt muss immer wieder in Vorleistung gehen, um die Gefahren, die von dem Grundstück ausgehen, zu beseitigen oder im Zaum zu halten. Eine Schande, ganz abgesehen davon, dass diese Maßnahmen unser aller Steuergelder kosten. Auch der aktuelle Sicherungszaun wurde auf Nachfrage unseres Ortsbürgermeisters Günther Kräuter beim Ordnungsamt der Stadt aufgestellt. Jeder Tag, an dem diese Sicherungsmaßnahmen stehen, kostet Geld, unser Geld!

Es stellt sich die Frage:
Wann wird Frau Wohl endlich dafür zur Kasse gebeten?

Vermutlich wird sich an diesem Zustand so lange nichts ändern, wie Frau Wohl noch im Besitz der Immobilie ist. Also passiert auf absehbare Zeit NICHTS!

Auf den vor Monaten vorgenommen Vorstoß des Ortsbürgermeisters, das Objekt wieder als Landschulheim zu nutzen, erfolgten weder von Seiten des Bildungsministeriums unseres Landes, noch von Seiten der Landeshauptstadt irgendeine Reaktion…

1. Juni 2021

Katja Tessnow

Radverkehr:

Hürden am Elberadweg in Magdeburg

Der Deichbau und ein entwurzelter Baum behindern die wachsenden Verkehrsströme auf dem Elberadweg entlang der Magdeburger Kreuzhorst.

Magdeburg – Die einen nutzen den Elberadweg als tägliche Strecke zur Arbeit, die anderen zur Erholung. Beide Radverkehrsfraktionen wachsen in diesen Tagen an. Am Wochenende herrschte in Magdeburg Hochbetrieb über Deichbaustelle und natürliche Hürden hinweg.

Eva-Maria Schulz-Satzky und Ehemann Frank Satzky haben einige Mühe, ihre Pedelecs übern Baumstamm zu hieven. Beide wohnen in Randau/Calenberge und …

<weiterlesen>

1 Juni 2021

Sondereinsatz ohne Sondersignal:

Feuerwehr als Wasserspender

Auch das gehört zur Feuerwehr:

Sondereinsatz für die Randauer Feuerwehr. Diesmal ging es jedoch nicht um Brandbekämpfung, sondern um die Bereitstellung des kühlen Nass.

Nachdem auf dem Friedhof in Randau mal wieder kein Tröpfchen Wasser mehr aus dem Entnahmestellen kam und auch der für den Notfall dort stehende Wasserwagen leer war, wandte sich am 31. Mai eine Randauer Bürgerin hilfesuchend an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, die ihrerseits natürlich gern half.

Auftrag ausgeführt. Wasserwagen wieder voll.

15. Mai 2021

Kreuzhorst schon wieder in Gefahr:

Baugerätebrand in Randau

Es war erneut eng: Nach dem Holzstapelbrand im August 2020 gab es in den frühen Abendstunden des 14. Mai vor allem bei den Randauer Feuerwehrleuten Sorgenfalten. Aus nicht bekannter Ursache geriet in der Bungalowsiedlung am Rand der Kreuzhorst und in unmittelbarer Nachbarschaft zur Steinzeitanlage nach Anwohnerangaben ein für Geländearbeiten auf einem dortigen Grundstück ausgeliehener Bagger in Brand.

Unterstützt wurden die Kameraden der Randauer Feuerwehr bei der Brandbekämpfung unter anderem von der Freiwilligen Feuerwehr Pechau. Durch ihr Eingreifen wurde erneut verhindert, dass die Flammen auf die Kreuzhorst und die Steinzeitanlage übergreifen konnten.

Kreuzhorst-Kalender
Die Kreuzhorster. Probetermine. (Bitte anklicken)
Corona-Informationsportal

Kontakt & Impressum |  Datenschutz

Letzte Aktualisierung: 18.07.2021