Rückblicke der Gemeindekirchenrates

Liebe Gemeinde,

ein herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende zu, vermutlich wird der Advent in diesem Jahr stiller sein als in der Vergangenheit.

Alles verändert sich gerade extrem schnell, nichts ist mehr so wie wir es gewohnt sind und wir kommen mit unseren Gedanken, Gefühlen und Entscheidungen gar nicht so recht hinterher, vieles ist bedrückend.

Die Corona-Pandemie fordert uns heraus –unsere Kirchengemeinde, unsere Dorfgemeinschaft und unser ganzes Land. Die wichtigen Maßnahmen die ergriffen wurden und sich auf alle Bereiche unseres Lebens niederschlagen, hatten und haben auch Konsequenzen für unser Kirchspiel.

Liebgewordene Veranstaltungen konnten aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden. Hygieneauflagen müssen beim Besuch des Gottesdienstes eingehalten werden, Trauerfeiern dürfen nur im kleinen Kreis stattfinden, Nähe, Umarmungen all dies ist leider nicht möglich, um nur einige Dinge zu nennen.

Nachdem die Bestürzung über die ausgesprochenen Einschränkungen vergangen waren, haben einige Gemeindemitglieder kreative Ideen entwickelt, wie sie anderen Menschen eine Freude bereiten können. Schutzmasken wurden produziert, Posaunenbläser spielten an verschiedenen Orten in unseren Gemeinden, Andachten zur Osterzeit, Bastelvorlagen und Rätsel wurden erstellt und verteilt, das Osterlicht wurde von Tür zu Tür gebracht, Konzerte wurden unter Hygieneauflagen durchgeführt.

Bei allen die dies ermöglicht und unterstützt haben, möchte ich mich daher an dieser Stelle bedanken. Ich danke Ihnen und Euch für die Geduld und Vorsicht, fürs Nähen, die tolle Musik, super Ideen und die tatkräftige Unterstützung.

Ich wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und grüße Sie und Euch mit einem Bibelvers „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit!“

Bleiben Sie behütet und gesund

Beatrice Lüderitz – Vorsitzende des GKR

Das könnte dich auch interessieren …