Spahn will mehr Freiheiten für Geimpfte

Spahn will mehr Freiheiten für Geimpfte

 4. April 2021

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will, dass Menschen, die bereits ihre zweite Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten haben, mehr Freiheiten bekommen. Wer vollständig geimpft sei, sollte ohne weiteren Test ins Geschäft oder zum Friseur gehen können, sagte er der „Bild am Sonntag“. Zudem sollten vollständig Geimpfte auch nicht mehr in Quarantäne müssen.
Hintergrund ist der Zeitung zufolge ein Bericht des Robert Koch-Instituts. Demnach ist die Virusübertragung bei vollständig Geimpften 15 Tage nach der zweiten Impfdosis geringer als bei symptomlosen Infizierten, die einen negativen Schnelltest vorweisen. Deswegen könne die Test- und Quarantänepflicht zügig aufgehoben werden. Der RKI-Bericht dazu wurde an die Länder verschickt. Spahn zufolge soll es zeitnah Gespräche geben, um die Erkenntnisse umzusetzen. In Kraft treten soll die Neuregelung, wenn die dritte Welle der Corona-Pandemie gebrochen und im Einzelhandel ein Schnelltest-System aufgebaut worden sei.